Installation und Systemanforderung

/

Was sind die Systemvoraussetzungen für Mastercam?

 

Mastercam X8 – Systemanforderungen:

  • Prozessor: Intel or AMD 64-bit Prozessor
  • Betriebssystem: Windows 7 oder 8/8.1  (64-bit Professional) 
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Grafikkarte: Open GL 3.0 Unterstützung mit 256MB Speicher.
    Keine Onboard-Grafikkarte
  • Festplattenkapazität:  Festplatte (empfohlen: 250GB) mit 20 GB freiem Speicher; DVD-Laufwerk für die Installation
  • Maus: 3-Tasten-Maus, Microsoftkompatibel

Bitte beachten Sie bei Neukauf von Hardware dass diese über die geeigneten Schnittstellen (Seriell/USB) für den Dongel verfügt. Ansonsten müsste seitens des Softwareherstellers nachträglich ein Dongeltauch durchgeführt werden. Dies verursacht Gebühren von bis zu 300€.

 

 

Welche Mastercam-Version läuft auf meinem Betriebssystem?

Die zahlreichen in letzter Zeit neu erschienenen Betriebssysteme machen es dem Anwender nicht sehr einfach den Überblick darüber zu behalten, welche Mastercam-Version auf welchem Windows-Betriebssystem überhaupt lauffähig ist; ebenso sorgen dann auch noch zusätzlich neu eingeführte 64-Bit-Betriebssysteme für zusätzliche Verwirrung.
Bei der Beantwortung der Frage "Welche Mastercam-Version läuft auf meinem Betriebssystem?" soll Ihnen die folgende Tabelle helfen, dort wird übersichtlich dargestellt welches Betriebssystem welche Mastercam-Version unterstützt.


Aktuelle Betriebssysteme


Diese Tabelle veranschaulicht, welche Mastercam-Versionen von den zur Zeit aktuellen und meistgebrauchten Betriebssystemen unterstützt werden:

Mastercam X8


Die Ergebnisse aus dieser Tabelle gilt für die jeweils aktuellste Veröffentlichung der aufgelisteten Mastercam-Version, also mit neuesten Service Packs oder Maintenance-Updates.

Wie installiere ich Mastercam?


-> Mastercam Installation
Sie müssen den Lizenzbedingungen zustimmen, bevor Sie die Software installieren und verwenden dürfen.

Installations-Anforderungen

Zum Installieren und Starten von Mastercam benötigen Sie:

  • Den Mastercam-Installations-Manager auf der DVD. (Setzen Sie sich mit Ihrem zuständigen Mastercam-Vertriebspartner in Verbindung, um das Installationsmedium in einem anderen Format, wie beispielsweise auf einem USB-Stick zu erhalten.)
  • Gültige Mastercam-Lizenz (HASP SIM oder NetHASP). Ein Einzelplatz-HASP ist dunkelviolett und ein NetHASP rot.
  • Aktuelle Code-Information (nur aktuelle Anwender)

 

Hinweise:

  • Mastercam kann nur von einem Mitglied aus der Administratorgruppe installiert werden.
  • Sie müssen die Gruppenrichtlinie (Berechtigung) Annehmen der Clientidentität nach Authentifizierung besitzen (bzw. ihr entsprechen), um Mastercam korrekt installieren zu können. Die Administratoren-Gruppe besitzt diese Rechte von vornherein.
  • Wenn Sie als Administrator die Installation für andere Benutzer vornehmen, müssen Sie die Option Jeder, der diesen Computer verwendet (alle Benutzer) auswählen. Diese Option ist bei der Installation voreingestellt.

 

Installation eines HASPs (Einzelplatzlizenz)
Mastercam unterstützt sowohl die Einzelplatz- als auch die Netzwerklizenzierung.
Das folgende Verfahren eignet sich nur für Einzelplatzlizenzen. Die NetHASP-Installation ist eine Aufgabe für den Netzwerkadministrator, die im Mastercam – Administratorhandbuch beschrieben ist.
Hinweis:Die vom Installationsfenster zugängliche Mastercam – Administratorhandbuch behandelt zusätzliche Installationsaufgaben. Nach der Installation von Mastercam steht das Handbuch im Verzeichnis Documentation Ihrer Mastercam-Installation zur Verfügung.

  • So installieren Sie die Einzelplatzlizenz:

- Ermitteln Sie am Computer einen verfügbaren USB-Anschluss. Wenn Sie nicht wissen, wo sich der Anschluss befindet, schlagen Sie in der Dokumentation Ihres Computers nach.
- Stecken Sie den HASP auf den Port. ACHTUNG:Der HASP lässt sich nur in einer Ausrichtung auf dem Port befestigen. Versuchen Sie nicht, den HASP gewaltsam in den Anschluss zu stecken. Der Anschluss und der HASP könnten dabei beschädigt werden.

Frühere Mastercam-Versionen bleiben durch die Installation von Mastercam unberührt. Für Informationen zur Migration, siehe PDF-Dokument Mastercam – Anleitung für den Umstieg, das sich im Verzeichnis documentation Ihrer Mastercam-Installation befindet. Installation von Mastercam: Wenn Sie die Mastercam-DVD in Ihren Computer einlegen, startet sofort das Installationsprogramm und zeigt die folgenden Optionen an:

  • Mastercam Installieren: Installiert Mastercam mit der Standard-Installationsmethode. Sie können Ihre Mastercam-Installation sowohl reparieren, de-installieren oder modifizieren, als auch zusätzliche Produkte einschließlich Mastercam Art, Beispieldateien, und mehr installieren.
  • Hilfsprogramme: Bietet Installationen für den NetHASP-Server den NetHASP-Monitor. Für Informationen zum NetHASP-Server und den NetHASP-Monitor, siehe Mastercam – Administratorhandbuch
  • Dokumentation: Zeigt Links zu den Dokumenten Read-Me, Installationsanleitung und Administratorhandbuch.
  • Kontakt: Listet Informationen zur Kontaktaufnahme mit der InterCAMDeutschland GmbH auf.
  • Beenden: Schließt das Installationsprogramm.

 

So installieren Sie Mastercam

Über dieses Installationsverfahren wird eine Mastercam-Standardinstallation mit minimalem Anwendereingriff durchgeführt, bei der Ihre aktuelle Mastercam-Version unverändert bleibt.
- Legen Sie die Mastercam-DVD in das DVD-Laufwerk Ihres Computers. Es erscheint daraufhin der Mastercam Installations-Manager.
- Klicken Sie auf die Schaltfläche Mastercam installieren. Es erscheint daraufhin das Mastercam Installationsfenster.
- Wählen Sie die Produkte, die installiert werden sollen und klicken Sie dann auf Weiter. Es erscheint daraufhin ein Fenster, in dem Sie die
Konfiguration überprüfen können.
- Zur Änderung von Einstellungen – einschließlich des Installationverzeichnisses – gehen Sie folgendermaßen vor:
a Klicken Sie auf die Schaltfläche Konfiguration.
b
Ändern Sie die Konfigurationseinstellungen nach Bedarf.
c Klicken Sie auf Fertig.
- Klicken Sie auf Weiter. Es erscheint daraufhin das Fenster mit der Lizenzvereinbarung.
- Wenn Sie der Lizenzvereinbarung zustimmen, markieren Sie das Kontrollkästchen Ja, ich akzeptiere die Lizenzbestimmungen und klicken Sie auf Installation. Daraufhin beginnt der Installationsprozess. Wenn die Installation abgeschlossen ist, erscheint im Mastercam Installations-Manager die Meldung “Die gewählten Optionen wurden installiert.”
- Klicken Sie auf Zurück zur Hauptseite, um ins Hauptinstallationsmenü zurückzukehren oder klicken Sie auf Beenden, um die Installation zu beenden.

Starten von Mastercam
Mastercams Installationsprogramm werden dem Menü Start, Alle Programme und dem Desktop Verknüpfungen hinzugefügt. Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um Mastercam zu starten:

  • Klicken Sie auf dem Desktop doppelt auf die Mastercam-Verknüpfung.
  • Klicken Sie in der Windows-Startleiste auf Start, Alle Programme, Mastercam, Mastercam. Es erscheint kurz der Startbildschirm von Mastercam, gefolgt von der Mastercam-Softwarelizenzvereinbarung. Nachdem Sie die Lizenzvereinbarung eingesehen und angenommen haben, wird das Mastercam-Fenster geöffnet. Hinweis:Wenn Sie keine Softwarewartung abgeschlossen haben, muss unter Umständen Ihr SIM-Code aktualisiert werden, bevor Sie Mastercam starten können. Weitere Informationen dazu siehe "Mastercam – Administratorhandbuch".
Wie gebe ich den Freischaltcode für Mastercam ein?

Zum Freischalten und zum Verlängern der Wartung des Dongles, muss Mastercam auf dem Computer installiert sein und der Dongle auf dem vorgesehenen Port stecken (USB-, bzw. Parallelschnittstelle).

Weiterhin benötigen Sie 2 Dateien:
1. Den passenden Freischaltcode für den auf dem Computer steckenden
Dongle (der Name der Datei enthält die Donglenummer)
2. Die aktuellste HaspX.exe welche Sie mit dem Freischaltcode per Mail erhalten.
(Falls Sie eine aktuelle Mastercamversion benutzen, finden Sie diese auch
im Installationsverzeichnis von Mastercam)

Kopieren Sie diese Dateien auf den Rechner an dem der Dongle steckt.
(Siehe Bild 1)

Mastercam-Freitschaltcode
(Bild1)

Doppelklicken Sie bitte auf die Datei Hasp.exe
Die Anwendung zum Freischalten des Dongles öffnet sich, und sollte ähnlich wie in Bild 2 erscheinen.

Mastercam
(Bild 2)

Falls die Felder leer sind, klicken Sie bitte auf den Button „Lesen“.
Spätestens jetzt sollte in der untersten Zeile „HASP FOUND“ stehen.
Falls nicht, überprüfen Sie bitte, ob der Dongle am Rechner steckt, und wenn es ein USB-Dongle ist, dieser auch leuchtet. Falls der Dongle weiterhin nicht erkannt wird, wenden Sie sich bitte an unsere Hotline. Wenn der Dongle erkannt wird, erhält man folgende Auskünfte:

  • Unter „Lizenznummer“ erkennen Sie die Donglenummer.
  • Im mittleren, großen Feld erkennt man die aktuell frei geschalteten Produkte von CNC-Software.
  • Unter Start– bzw. Enddatum erkennt man den Gültigkeitszeitraum.
  • Das Feld „Software: Ablaufdatum“ gibt Auskunft, wann die Wartung des Mastercamsystems abläuft.

Um den neuen Updatecode einzutragen, fahren Sie bitte wie folgt fort:
Klicken Sie bitte auf den Button „Updatecode“. Suchen Sie den Ordner, in dem der Freischaltcode liegt, markieren Sie diesen und klicken anschließend auf den Button „Öffnen“ (siehe Bild 3).

Mastercam
(Bild 3)

Sie landen wieder im vorherigen Fenster (siehe Bild 4).

MastercamX4
(Bild 4)

Klicken Sie jetzt bitte auf den Button „Update“
In den unteren Fenstern haben sich jetzt die Daten aktualisiert. (siehe Bild 5)

MastercamX5
(Bild 5)

Mastercam lässt sich jetzt mit den neuen Lizensierungen starten.
Falls Sie Probleme mit der Freischaltung haben, wenden Sie sich bitte an unsere
Hotline.

 

Wie funktioniert ein Update von HASP oder NetHASP?

 

Nach der Installation von Mastercam X müssen Sie Ihren SIM aktualisieren: Entweder einen HASP bei einer unabhängigen Mastercam-Arbeitsstation oder einen NetHASP, wenn auf Ihrem SIM Netzwerklizenzen für mehrere Mastercam-Arbeitsstationen enthalten sind. Den erforderlichen Updatekode erhalten Sie von der WDS:

  • HASP-Anwender erhalten eine Datei mit der Dateinamenerweiterung *.HCode.
  • NetHASP-Anwender erhalten eine Datei mit der Dateinamenerweiterung *.NHCode.

 

HASP:

  1. Starten Sie das Programm HaspX.exe. Klicken Sie dazu auf Start, Alle Programme, Mastercam X, Hasp X.
  2. Kontrollieren Sie das Feld Lizenznummer. Normalerweise zeigt es die Lizenznummer des an Ihren Computer angeschlossenen SIM an. Klicken Sie hier, falls 0 angezeigt wird.
  3. Kontrollieren Sie die Meldung im Statusbereich unten im Dialogfeld. Dort sollte HASP found (HASP gefunden) angezeigt sein. Klicken Sie hier, wenn das nicht der Fall sein sollte.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Updatecode und wählen Sie die *.HCode-Datei für den an Ihren Computer angeschlossenen SIM. Diese Datei erhalten Sie normalerweise von Ihrem Mastercam-Vertriebspartner. Der Updatekode wird im Dialogfeld angezeigt.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Update oben im Dialogfeld, um den SIM-Kode zu aktualisieren.
  6. Prüfen Sie Meldung im Statusbereich. Sie sollte lauten: HASP #nnnnnn successfully updated (HASP #nnnnnn erfolgreich aktualisiert), wobei nnnnnn für die Lizenznummer Ihres SIM steht.
  7. Klicken Sie auf OK, um das Programm zu schließen.

 

NetHASP:

Mit den folgenden Schritten aktualisieren Sie einen NetHASP und können Mastercam X ausführen. Führen Sie diese Schritte nach der Installation von Mastercam X aus. Klicken Sie hier, um die Vorgehensweise für einen HASP bei einer unabhängigen Mastercam-Arbeitsstation anzuzeigen.
 

   1. Starten Sie das Programm NHaspX.exe. Klicken Sie dazu auf Start, Alle Programme, Mastercam X, NHasp X.
   2. Stellen Sie den SIM-Typ auf NetHASP ein.
   3. Stellen Sie den Modus auf Lokal ein.
   4. Kontrollieren Sie das Feld Lizenznummer. Normalerweise zeigt es die Lizenznummer des an Ihren Computer angeschlossenen SIM an. Klicken Sie hier, falls 0 angezeigt wird.
   5. Kontrollieren Sie die Meldung im Statusbereich unten im Dialogfeld. Dort sollte Local NetHASP-nn found (Lokaler NetHASP-nn gefunden) angezeigt sein, wobei nn entweder für 20 oder 50 steht. Klicken Sie hier, wenn diese Meldung nicht angezeigt wird.
   6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Updatekodedatei und wählen Sie die *.NHCode-Datei für den an Ihren Computer angeschlossenen SIM. Diese Datei erhalten Sie normalerweise von Ihrem Mastercam-Vertriebspartner. Name und Pfad der Updatekodedatei werden im Dialogfeld angezeigt.
   7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Update rechts im Dialogfeld, um den SIM-Kode zu aktualisieren.
   8. Prüfen Sie Meldung im Statusbereich. Sie sollte lauten: NetHASP-nn updated (NetHASP-nn aktualisiert), wobei nn entweder für 20 oder 50 steht.
   9. Klicken Sie auf OK, um das Programm zu schließen

Nachfolgend sind die einzelnen Programme zum Updaten der HASP-Komponenten angeführt:

Programm: HASP X
    Speicherort: C:\mcamx\haspx.exe     Funktion: Updaten des HASP-Kodes bei einer separaten Mastercam-Arbeitsstation

Programm: NetHASP X
    Speicherort: C:\mcamx\nhaspx.exe     Funktion: Updaten des HASP-Kodes bei einem auf einem NetHASP-Server installierten NetHASP

Programm: HASP Setup
    Speicherort: C:\mcamx\common\HASPUserSetup.exe     Funktion: Installieren von HASP-Treibern, die manuell installiert bzw. neu installiert werden müssen

 

Wie installiere ich den SIM-Treiber?

 

Installieren der SIM-Treiber

Das Mastercam X-Installationsprogramm installiert die Treiber für HASP und NetHASP automatisch. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn sie neu installiert werden müssen:
  
   1. Starten Sie das Programm HASPUserSetup.exe. Klicken Sie dazu auf Start -> Alle Programme -> Mastercam Xx -> Hasp Setup.
   2. Stellen Sie den SIM-Typ auf NetHASP ein.
   3. Klicken Sie bei Bedarf auf Weiter, um die Installation fortzusetzen.
   4. Die Meldung HASP-HL-Treiber erfolgreich installiert wird angezeigt, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.

Warum braucht Mastercam im Netzwerk (nur bei Nethasp) so lange bis es startet?

Wenn Mastercam gestartet wird baut sich der Bildschirm auf, aber die Bedienung ist für für ca. 20 Sekunden nicht möglich. Das gleiche passiert wenn man eine neue Datei mit Mastercam öffnet. Das Problem liegt an Moldplus. Hier sucht Mastercam lange nach der Lizensierung. Wenn Sie kein Moldplusprodukt haben dürfen diese auch nicht vorhanden sein, werden aber oft automatisch mitinstalliert. Daher müssen Sie nach der Mastercam-Installation in der Systemsteuerung die Moldplus-Produkte wieder deinstallieren. Wenn Sie ein Moldplus-Produkt haben muss auch die Datei C:\mldserv\moldserv.dat immer vorhanden sein. Dieses Verzeichnis ist versteckt, es muss immer an dieser Stelle liegen; es wird erst nach dem ersten Start von einem Moldplus Produkt im Netzwerk erzeugt. Daher ist es wichtig nach der Installation Moldplus oder die Catia Schnittstelle mit Administratorrechten einmal zu starten und einzurichten da man als "normaler User" keine Rechte hat das Verzeichnis anzulegen.


Allgemeine Fragen

/

Wie kann ich eine Offene Tasche mittels einer 2D-HSC-Strategie bearbeiten?

In der Vergangenheit konnte man "Offene Taschen" wie im Bild 1 und 2 zu sehen nur mit der alten "2D-Offenen-Taschenstrategie" bearbeiten.

Offene Tasche in Mastercam

Offene Tasche in Mastercam

 

Damit Sie diese auch in Zukunft mit Hilfe der 2D-HSC Strategien bearbeiten können gehen Sie wie folgt vor:

Erzeugen Sie eine 2D-HSC-Schälenoperation.

Offene Tasche in Mastercam

 

Wählen Sie immer zwei Teilketten aus um die Offene Tasche zu definieren.

Nutzen Sie die Teilkette, siehe Bild 4

 MCX7

Wählen das passende Werkzeug aus und stellen Sie die Strategie ein.
Anschließend sollte der Werkzeugweg wie im Bild 5 aussehen.

 Offene Tasche in Mastercam


Falls Sie noch Fragen haben steht unseren Wartungskunden selbstverständlich unsere Hotline unter der Telefonnummer 02234/9873-33 jederzeit zur Verfügung.

Was ist das Einstellblatt Werkzeughalter?

Ihre Werkzeughalter spielen immer mehr eine Bedeutung in ihrer Programmierung.
Dann sollten Sie zum schnelleren und effektiveren Einrichten ihrer Werkzeuge, das Mastercam Einstellblatt mit Werkzeughalter nutzen.

Erweitern Sie das bestehende Einstellblatt:

 Einstellblatt
(Einstellblatt exklusiv und kostenlos für WDS-Kunden)

Die Erweiterung:
Einstellblatt Werkzeughalter
Dieses Einstellblatt Werkzeughalter kann nach ihren Anforderungen angepasst werden:

Einstellblatt

 

Falls Sie Interesse habe wenden Sie sich bitte undefinedan unseren Vertrieb. Dieser wird ihnen je nach ihren Anforderungen ein unverbindliches Angebot erstellen.

Wie kann ich immer die Operationsvoreinstellungen verwenden?

Wenn man eine Operation (z.B. 2D-Kontur) erstellt, werden beim ersten Mal die Operationsvoreinstellungen genommen. Programmiert man zu einem späteren Zeitpunkt in der gleichen Datei die gleiche Operation noch einmal, werden die Parameter wie (z.B. das Aufmaß) von der letzten/vorherigen übernommen. Möchte man dass die Operationsvoreinstellungen immer bei neuen Operationen genommen werden, kann man die folgenden C-Hook Installationen für 64-Bit oder für 32-Bit Systeme runter laden und installieren:

 

Nach dem Download sind folgende Schritte notwendig, um das C-Hook einzurichten:

  1. Die zu ihrem System passende Zip-Datei für 64-Bit oder für 32-Bit entpacken
  2. Wenn noch nicht geschlossen, Mastercam beenden
  3. Installationsroutine durchführen und installieren
  4. Mastercam X6 wieder öffnen
  5. in der oberen Menüleiste auf Einstellung, Anpassen klicken:

    Operationen

  6. Im Anpassen-Fenster auf Kategorie, Settings und das Symbol  in eine freien Symbolleisten Bereich ziehen

 

Wie benutzt man es?
Wenn Sie bei einer Mastercam Sitzung die Einstellung "Immer die Voreinstellungen nutzen" benötigen: Auf klicken.

 

Folgendes Eingabefeld erscheint:

Operationen

 

1 = bedeutet Einstellungen von letzter OP (Standardwert)
2 = bedeutet Operationsvoreinstellung verwenden

Geben Sie die entsprechende Zahl ein (in diesem Fall die "2") und bestätigen Sie mit Enter. Nun werden die Voreinstellungen verwendet.

 

Wie funktioniert die Bereichsselektion?

Benutzen Sie die Bereichsselektion, um Geometrien zwischen zwei Begrenzungen schneller auswählen zu können! Beispiel:

Mastercam-Bereichsselektion

Es sollen nur die grünen Kreisbögen selektiert werden, die zwischen den beiden blauen Konturen liegen! Dazu müssen Sie zunächst in der Systemkonfiguration [Alt+X] unter Verkettung das unbegrenzte verschachteln für die Bereichsselektion deaktivieren!

Mastercam-Bereichsselektion-2

Wählen  Sie nun in der allgemeinen Selektion die Bereichselektion!

Mastercam-Bereichsselektion-3

Klicken Sie nun im Grafikbereich auf eine beliebige Position zwischen den beiden blauen Konturen! Es werden alle Elemente selektiert, die zwischen den beiden blauen Konturen liegen und von diesen berührt werden:

Mastercam-Bereichsselektion-4

Nützlich ist diese Methode der Selektion auch zum Schlichten von Taschen mit Inseln! Beispiel: Folgende Tasche soll mit Inseln geschlichtet werde:

Mastercam-Bereichsselektion-5

Aktivieren Sie in der Systemkonfiguration unter Verkettung den Bereich “Innere Ketten umdrehen“!

Mastercam-Bereichsselektion-6

Wählen Sie unter Werkzeugwege die Strategie “2D-Kontur“ und stellen Sie die  Verkettung auf die Methode “Bereich“! Danach klicken Sie  mit der linken Maustaste an einer beliebigen Position  in die Tasche, zwischen äußerer Taschengrenze und innerer Inselgeometrie(z.B. wie im folgenden Bild dargestellt)!

Mastercam-Bereichsselektion-7

So sieht das Ergebnis aus:

Mastercam-Bereichsselektion-7

Wie kann ich eine offene Kette mit einer Zick-Zack-Bewegung bearbeiten?

 

Sie möchten eine offene Kette mit einer Zick-Zack-Bewegung bearbeiten?

 

ZickZack

Dann wählen Sie in der Konturbearbeitung den Konturtyp "Rampe" und stellen die Rampenbewegung auf "Eintauchen".
Mit der richtigen Ein/Ausfahrt-Bewegung funktionert das auch mit der Kompensationsart "Steuerung".

Zick-Zack

 


Wie kann ich mehrere Ketten innerhalb einer Operation selektieren?

 

Diese Frage beantworten wir in folgendem Video:

Wie kann ich Elemente in Mastercam auswählen?

Als Mastercam-User kennen Sie sicher die Standardauswahl von Elementen.
Befinden Sie sich mit dem Curser neben geometrischen Elementen ist die Auswahl Fenster aktiviert. Kommen Sie in die Nähe eines Elementes stellt diese sich automatisch auf die Einzelauswahl um.
Um explizit die Auswahl auf „Kette“, „Bereich“ oder „Vektor“ zu beschränken, kennen Sie bestimmt das Dropdownmenü in der Optionsleiste.

Elementauswahl

Wussten Sie schon, dass es hierfür auch auch Tastenkürzel gibt?
Anstatt aus dem Dropdownmenü „Kette“ oder „Bereich“ zu wählen, können Sie auch die [Umschalt]-Taste, die Sie zum Schreiben von großen Buchstaben benutzen, gedrückt halten.
Befinden Sie sich hierbei innerhalb einer geschlossenen Kontur, jedoch nicht auf einem Element, wird auf „Bereich“ umgestellt.

Elementauswahl

Befinden Sie sich mit dem Curser auf einem Element, während Sie die [Umschalt]-Taste gedrückt halten, wird automatisch auf Auswahlmodus „Kette“ umgeschaltet.

Elementauswahl

Um die Auswahlmöglichkeit „Vektor“ zu wählen, müssen Sie die [ALT]-Taste gedrückt halten.
Jetzt können sie mit einer Zick-Zack-Linie die zu markierenden Elemente wählen. Elemente die der Vektor kreuzt, werden hierbei gewählt. Abgeschlossen wird der Vektor mit einem Doppelklick.

Elementauswahl

Viel Spaß beim Ausprobieren.
Ihr WDS-Team

 

Wieso wird manchmal die Verbindung zum Nethasp getrennt?

Aus einer Mastercam-Schulung wurde folgendes Phänomen gemeldet:
Einige Schüler wurden vom Nethasp getrennt während sie mit Mastercam arbeiteten. Andere Schüler hatten dieses Problem aber nicht und diese anderen surften gerade während der Arbeit mit Mastercam auch im Internet(!).
Es stellte sich heraus dass dieses Problem durch den Energiesparmodus der Netzwerkkarte verursacht wurde.
So beheben Sie dieses Problem in Windows 7:

  • Öffnen Sie die Systemsteuerung
  • Klicken Sie auf den Geräte-Manager
  • Unter Netzwerkadapter klicken Sie doppelt auf Ihre Netzwerkkarte
  • Wählen Sie den Reiter "Energieverwaltung" aus
  • Entfernen Sie den Haken bei "Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen"

 

Energiesparmodus

Wie funktioniert die Schnellselektion?

Durch die Schnellselektionsmethoden von Mastercam ist es möglich alle sichtbaren Elemente gleichen Typs durch Klicken auf die Schnellselektions - Schaltflächen zur Auswahl oder weiterer Bearbeitung anzuwählen.



Ist es erforderlich bei großer Elementeanzahl einzelne Elemente gleichen Typ's anzuwählen, so ist es durch Rechtsklick auf die entsprechende Schnellselektions – Schaltfläche möglich in den „NUR“ Auswahlmodus zu gelangen. Hierdurch ist die Auswahl auf den Elementetyp begrenzt und es können einzelne Element durch Anklicken selektiert werden oder die Methoden der allgemeinen Selektion für die Auswahl verwendet werden.

 


Durch erneuten Rechtsklick auf die entsprechende Schnellselektions – Schaltfläche können Sie übrigens den „NUR“ Auswahlmodus beenden oder bei Anwahl anderer Elementetypen den Auswahlmodus erweitern.

Was ist das Rohteilmodell?


Seit der Version X6 beinhaltet Mastercam erstmals ein präzises Modell des zu bearbeitenden Rohteils. Dieses bietet Ihnen eine Reihe von Vorteilen. Das Rohteilmodell ermöglicht:

  • das Verfolgen des Arbeitsfortschritts
  • die Durchführung eines Vergleichs zwischen CAD- und Rohteilmodell
  • ein einfaches Auswählen von Restmaterial zur Bearbeitung.


Mit Mastercam X6 lässt sich an jedem beliebigen Punkt innerhalb des Fertigungsprozesses ein genaues, vollständig assoziatives Rohteilmodell erzeugen. Das Rohteil lässt sich innerhalb des Projekts auf das Modell beziehen oder für eine weitere Verwendung als Geometrie sichern. Ebenso ist es möglich, CAD-Modelle zu importieren und diese als Rohteilmodell zu Beginn der Bearbeitung zu nutzen.

In Mastercam X6 ist das Rohteilmodell für die Werkzeugwege 2-Achsen- bis 5-Achsen-Fräsen jetzt ein separates Element  -zu finden im Werkzeugweg-Manager- mit mehr Leistungsstärke und Flexibilität als jemals zuvor.

Rohteilmodell

Se können ein Anfangs-Rohteilmodell erstellen, indem Sie in der Menüleiste auf Werkzeugwege, Rohteilmodell klicken.
Das Rohteilmodell ist komplett assoziativ und besitzt Parameter, die wie Werkzeugweg- oder Solid-Operationen, jederzeit angepasst werden können. Die Rohteilmodelloperation ist als ungültig/unbereinigt markiert und erfordert eine Regenerierung, wenn Sie an den Rohteilmodellparametern oder an Werkzeugwegen Änderungen vornehmen, die sich auf das Rohteilmodell beziehen.

Sie können Rohteilmodelloperationen nach ihrer Erzeugung für folgende Aktionen verwenden:

  • Überprüfen (Verify) des Rohteils
  • Definieren des Rohteils für die Restmaterialbearbeitung
  • Visualisieren des Rohteils
  • Erzeugen von Rohteilmodellvergleichen

 

Hinweis: Wenn Sie die Mehrfach-Prozess-Verarbeitung (Multithreading) für Ihre Konfiguration aktiviert haben, erzeugt Mastercam Rohteilmodelloperationen als Multithreadingprozesse.

Auf der Seite "Rohteildefinition" des Dialogfelds "Rohteil" können Sie eine Bezeichnung für das Modell eingeben, eine Farbe wählen und die grundlegenden Form-Parameter einstellen.
Solids, Netzelemente, Flächen (auch einzelne Flächen), STL-Dateien und andere Rohteile können alle die Basis für das neue Rohteilmodell sein. Sie können auch alle Werte einbeziehen, die Sie in der Registerkarte "Rohteileinstellungen" des Dialogfelds "Eigenschaften der Maschinengruppe" eingegeben haben.

Rohteilmodell

Auf der Seite "Ursprungs-Operationen" wählen Sie die Ursprungs-Operationen, die mit dem definierten Rohteil in der Rohteilmodell-Operation verglichen werden sollen. Verwenden Sie die Tastenkürzel [STRG+Klick] und [UMSCHALT+Klick] zur Auswahl beliebiger Operationskombinationen in der Struktur, einschließlich solcher aus verschiedenen Maschinengruppen.

Rohteilmodell

Zusätzlich können Sie das Rohteilmodell zur Anzeige des Restmaterials verwenden. Folgen Sie unter Verwendung der Seite "Rohteilvergleich" diesem allgemeinen Leitfaden:

  • Markieren Sie das Kontrollkästchen Rohteilvergleich.
  • Drücken Sie die Schaltfläche Wählen (Pfeilschaltfläche), um zur Auswahl der Elemente des Teile-Modells, die im Vergleich mit dem Rohteilmodell verwendet werden sollen, ins Grafikfenster zu wechseln.
  • Definieren Sie die Toleranz für den Rohteilmodellvergleich.
  • Geben Sie einen Wert für das Aufmaß auf dem Teile-Modell ein.
  • Stellen Sie die minimalen/maximalen Versatzwerte und Farben für die Vergleichsergebnisse ein.

 

Klicken Sie für weitere, detaillierte Informationen zur Verwendung dieser Funktion unten im Dialogfeld auf die Mastercam-Hilfe-Schaltfläche.

Rohteilmodell

In der folgenden Abbildung sind die Ergebnisse des Rohteilvergleichs zu sehen:

Rohteilmodell

 

Welchen Fräserdurchmesser muss ich in der Steuerung beim Fasenfräsen mit Radiuskompensation angeben?

Zur richtigen Verrechnung des Fräserdurchmessers in der Steuerung muss immer der Aussendurchmesser des Werkzeugs als Nenndurchmesser in der Werkzeugdefinition an der CNC Steuerung eingegeben werden. Nur dann kann die Fasenbreite an der Steuerung über den entsprechenden Offsetwert durch Vergrössern bzw. Verkleinern des Nenndurchmessers gesteuert werden.
Im hier gezeigten Beispiel muss das Werkzeug an der Steuerung der Durchmesser 6 mm eingetragen werden um eine Fase von 0.5 mm zu erhalten. Beim Verändern des Durchmessers in der Werkzeugbibliothek der Steuerung auf 6.5 mm entsteht eine Fasenbreite von 0.75 mm. Wichtig ist natürlich auch, wie bei allen Bearbeitungen mit Radiuskompensation in der Steuerung, dass in Mastercam eine schlüssige An- und Abfahrstrategie gewählt ist.
Fasenfräsen

Fasenfräsen

Fasenfräsen

Was ist zu tun bei Fehlern beim Import von HST-Werkzeugwegen?

Sie bekommen bei der Version X6 von Mastercam beim Importieren von HST Werkzeugwegen aus anderen Mastercam Dateien (MCX-5 oder MXC-6), folgende Fehlermeldung?


            Import

 


Fehlermeldung

Sie können dieses Problem wie folgt beheben:

  • Erstellen sie irgendeine Highspeed-Mehrflächenstrategie z.B. horizontale Bereiche:

 

  • Drücken Sie in dem Parameterfenster der Strategie auf "Voreinstellungen laden". Die Fehlermeldung wird erneut erscheinen und Sie bestätigen einfach mit OK:

  • Nun drücken Sie auf das Speichern-Symbol . Und bestätigen die folgende Meldung.

  • Es wird eine HST-Allgemein Voreinstellung in die Operationsvoreinstellungsdatei geschrieben und die Fehlermeldung wird verschwinden.
Warum kann kein Werkzeugweg erzeugt werden?

Problem:

Es kann kein Werkzeugweg erzeugt werden.
Das Verkettungsfenster bzw. Parameterfenster geht nicht auf.

- Die Werkzeugweggruppe darf am Ende kein Leerzeichen haben. Dadurch wird eine defekte WZ-Weggruppe erzeugt.
Solange der Einfügepfeil in der defekten Gruppe steht, kann man keinen Werkzeugweg erzeugen.
Das Verkettungsfenster bzw. Parameterfenster geht nicht auf.

Lösung:

Die defekte Gruppe muss gelöscht werden, sie kann aber nicht mit -rechter Maustaste, -Gruppen, -Löschen ausgewählt werden. Stattdessen muss man die Funktion „Alle leeren löschen“ anwählen.

Alternativ einfach den Einfügepfeil in eine andere Gruppe schieben oder eine neue Gruppe anlegen.

Ein Abspeichern und Neu-Laden der Datei hat zur Folge, dass das Leerzeichen automatisch entfernt und weiteres Programmieren wieder möglich wird.

Das Ganze ist auch im Eventlogger zu erkennen:

Werkzeugweg

Die XML-Datei dazu findet man unter Windows 7 im User-Verzeichnis „C:\Users\xxx\AppData\Local\Temp\Mastercam Event Log.xml“. (oder auch: C:\Benutzer\xxx\...)
Der AppData-Ordner ist ein versteckter Ordner und kann wie folgt angezeigt werden:

Explorer

Wie erhalte ich die Mittelpunktsbahn eines TrueType Schriftzuges?

Sie benötigen die Mittelpunktsbahn eines TrueType Schriftzuges?
Dann nutzen Sie das Mastercam Chook MedialAxis.dll!

Medial Axis

Medial Axis
Chooks sind kleine Zusatz-Applikationen und werden in Mastercam  mit der Tasten Kombination „Alt + C“ aufgerufen.
Wählen Sie MedialAxis.dll, selektieren die Geometrie und bestätigen die Auswahl.

Sie erhalten dann als Ergebnis die mittlere Achse einer geschlossenen Kontur.
Zum Schluss löschen Sie noch die entstandenen Duplikate mit der Funktion

Medial Axis

„Duplikate löschen“

Wie nutze ich das Einstellblatt in Mastercam X6?

Sie möchten Ihre Werkzeug schneller und effizienter an der Maschine einrichten? Dann nutzen Sie das Mastercam Einstellblatt. Der Aufruf erfolgt über folgendes Symbol:

Um das Einstellblatt so nutzen zu können wie Sie unten in der Grafik sehen, laden Sie folgende Dateien unter http://www.wds.de/download/mastercam.html. Dort finden Sie auch eine genaue Anleitung.


Wie kann ich mit dem Tool „Arc MultiEdit“ die Größen vieler Kreise ändern?

Mit einem Zusatztool, dem C-Hook „Arc MultiEdit“ können Sie den Radius von mehreren Kreisen oder Bögen gleichzeitig verändern.
Dieses kann zum Beispiel genutzt werden, um bei einer importierten Zeichnung die Kerndurchmesser von Gewinden schnell und einfach auf ein anderes Maß zu ändern.
Um das C-Hook nutzen zu können, müssen Sie je nach Betriebssystem unterschiedliche Installationsroutinen ausführen.
Nutzen Sie für 64 Bit Systeme die Datei „Arc-MultiEdit-X64.Zip“ und für 32 Bit Systeme die Datei „MultiEdit-X86.Zip“. Sie finden diese Dateien im undefinedDownloadbereich von wds.de.
Führen Sie nach dem Entpacken der Zip-Datei die Datei mit der Endung .MSI aus. Achten Sie darauf, dass Mastercam derweil geschlossen ist.
Nach der Installation öffnen Sie Mastercam und klicken auf Einstellungen -> Anpassen.
Wählen Sie unter Kategorie „Edit“ und ziehen das Symbol ArcMultiedit heraus und erstellen eine neue Symbolleiste, oder fügen die neue Funktion einer schon vorhandenen Symbolleiste hinzu.
Öffnen oder erstellen Sie danach eine Datei mit mehreren Kreisen oder Bögen deren Radius Sie verändern möchten.
Danach klicken Sie auf das Ikon der neuen Funktion.

Sie werden jetzt aufgefordert die Kreise zu wählen, deren Radius verändert werden sollen. („Select arcs to edit...)
Wählen Sie die gewünschten Kreise und bestätigen Sie die Auswahl.

Danach erscheint folgendes Bild:

MultiEdit

Hier erhalten Sie eine Information der Anzahl und der minimalen und maximalen Größe der gewählten Kreise.
Ferner können Sie jetzt wählen, ob sämtliche Kreise einen einheitlichen Radius oder ein Offset erhalten sollen, oder mit einem Faktor skaliert werden sollen.
Wählen Sie die gewünschte Funktion und tragen den Wert ein.
Danach klicken Sie auf den grünen Haken.
Die gewählten Kreise sollten jetzt verändert worden sein.


Wie importiere ich eine Heidenhain Tool-Liste in Mastercam X6?

Achtung: Das Zusatzprogramm „htoolin“ funktioniert nur in der Mastercam Version X6 (selbstverständlich auch in den darauffolgenden Update Versionen)

Gehen Sie wie folgt vor:

    Schließen Sie Mastercam X6

    Laden Sie sich das htoolin aus demundefined Mastercam-Downloadbereich von wds.de herunter (Kundenlogin notwendig), entpacken Sie die Zip-Datei und fügen Sie die zwei Dateien „htoolin.dll, htoolin.FT“ in den Mastercam X6 CHooks-Ordner ein.
Unter Windows 7 ist das folgender Pfad C:\Program Files (x86)\mcamx6\chooks

Die Datei „Tool.t“und die „htoolin.cfg“ sowie der „htoolin“ Ordner müssen in den Ordner „WDS“ eingefügt werden.
Dieser Ordner befindet sich unter Windows 7 unter folgendem Pfad: C:\Users\Public\Documents\shared mcamx6\WDS

Anmerkung: Falls dieser Ordner noch nicht vorhanden ist muss dieser erstellt werden.

Bei Windows XP wäre das folgender Pfad:
C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Dokumente\shared mcamx6\WDS
Wenn dies der Fall ist so muss im Installationsordner von Mastercam X6 die Datei „htoolin.cfg“ mit einem Editor  geöffnet werden und der Datei Pfad geändert werden.
Die Datei befindet sich unter C:\Users\Public\Documents\shared mcamx6\WDS

Chook

    Starten Sie nun Mastercam X6. Die Schaltfläche für den Funktionsaufruf kann über "Einstellungen", "Anpassen", "Symbolleisten", "Kategorie" - "WDS" erfolgen. Hier können Sie das htoolin -Symbol per Drag & Drop in den Symbolleistenbereich ziehen und ablegen.

Chook

Anmerkung: Damit der Werkzeug Typ in Mastercam X6 erkannt wird, wird ein Zahlencode verwendet (siehe Bild 3). Bei einem Schaftfräser wird z.B die Zahl 10 verwendet.
Eine Übersicht über die anderen Fräser Typen finden Sie in der htoolin.txt Datei.
Diese Datei befindet sich in dem htoolin Ordner unter Windows7: C:\Users\Public\Documents\shared mcamx6\WDS\htoolin\

Unter Windows XP wäre das folgender Datei Pfad:
C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Dokumente\shared mcamx6\WDS\htoolin\

Chook

 

Aufgrund dessen, das Sie eine eigene WZ Bezeichnungen in ihrer Heidenhain Werkzeugliste verwenden, müssen die Namen der einzelnen Werkzeuge angepasst werden.

Beispiel: So sollte man es nicht machen:

Zum Verständnis:
Die Werkzeug Bezeichnung wird von oben nach unten gelesen. In Folge dessen werden alle weißen und blauen Felder eindeutig zugeordnet. Weil der Eintrag im blauen Feld vollständig im folgenden Feld enthalten ist, ist diese Zuordnung nicht eindeutig. Das Werkzeug wird in diesem Fall dem Typ des blauen Feldes zugeordnet.

Anpassung ihrer Tool Liste:

Beispiel: Der Schruppfräser Durchmesser 10 wird bisher mit folgendem Namen in der „htoolin.cfg“ verwaltet „SCHRP-FR“. Wenn dieser Fräser eine andere Bezeichnung in ihrer Werkzeugliste hat, muss dieser geändert werden. Diese Änderung muss im Vorfeld vorgenommen werden weil ansonsten ein korrektes einlesen der Werkzeugliste nicht möglich ist. Diese Änderung nehmen Sie in der „htoolin.cfg“ vor (siehe Bild 4).
Tipp: Diese Namensänderung muss für alle Werkzeuge vorgenommen werden wenn diese von der „htoolin.cfg“ abweicht.

Chook

    „Mastercam Öffnen“ und das „htoolin“ Icon anklicken.

Folgendes Fenster geht auf:

Die Werkzeuge befinden sich jetzt in dem WZ-Manager von Mastercam.

Öffnen Sie zunächst unter „Werkzeugwege den WZ Manager“.

Oben werden die Importierten Werkzeuge aufgelistet.
Legen Sie zunächst eine neue „Bibliothek“ an.

Jetzt können Sie per „Drag and Drop“ ihre eingelesenen Werkzeuge in die  neue Bibliothek verschieben (siehe
Verlassen sie nun den WZ Manager mit dem „Grünen Haken“ 
Anschließend kommt die Meldung:

Anweisung: Mit „Ja“ bestätigen

Damit hätten Sie erfolgreich ihre Heidenhain Werkzeugliste als MastercamX6 Bibliothek gespeichert.

Das Tool „htoolin“ ist ein NetHook das von der Firma WDS Software & Service GmbH entwickelt wurde. Falls Sie noch Fragen haben oder nicht weiterwissen steht Ihnen selbstverständlich unsere Hotline unter der Telefon Nummer  02234/9873-33 jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr WDS Team

Wie funktioniert das C-Hook "Sort Circle"?

Sie bohren viel und Sie haben die Übersicht ihrer Bohrungen (Kreisbögen) völlig aus den Augen verloren? Dann gibt es für Sie das richtige C-Hook in Mastercam X5: Das "Sort Circle" genannte Programm sortiert Kreisbögen anhand von Durchmessern auf verschiedenen Layern inklusive Durchmesser-Bezeichnung und Farbzuweisung.
Achtung: das Zusatzprogramm „Sort Circle“ funktioniert nur in der Mastercam Version X5.

Gehen Sie wie folgt vor:

1. Schließen Sie Mastercam X5.
2. Ladern Sie das C-Hook undefinedhier von unserer Webseite, entpacken Sie die Zip-Datei und starten Sie die „SortCircles.exe“.

C-Hook

Starten Sie Mastercam X5 und fügen Sie unter Einstellung->Anpassen->Mastercam C-Hooks die Icons "Sort Cicles"
in ihre Symbolleiste ein:

C-Hook

Unter dem „!“ Zeichen haben Sie die Möglichkeit zusätzliche Einstellungen vorzunehmen, z.B ab welchem Layer die sortierten Kreisbögen abgelegt werden:

C-Hook

Um die Sortierung zu starten benötigen Sie natürlich Kreisbögen in ihrer Datei. Wenn diese vorhanden sind haben Sie die Möglichkeit die Sortierung zu starten. Die einzelnen Kreisbögen werden auf verschiedene Layer inklusive der Bezeichnung/Ebene im Layer Manager sortiert und aufgelistet.

Vor der Sortierung:
C-Hook

Nach der Sortierung:
C-Hook

Das Tool „Sort Circle“ ist ein C-Hook das von Mastercam entwickelt wurde. Falls Sie noch Fragen haben oder nicht weiter wissen steht Ihnen selbstverständlich unsere Hotline unter der Telefonnummer 02234/9873-33 jederzeit zur Verfügung.

Was ist ein HASP?

Ein HASP ist eine Hardwarevorrichtung, die über eine Parallel- oder USB-Schnittstelle an Ihren Computer angeschlossen wird und vor illegaler Nutzung der Mastercam-Software schützt. Ein Einzelplatz-HASP oder ein Netzwerklizenz-HASP (NetHASP genannt) sind Voraussetzung, damit Mastercam ausgeführt werden kann, und müssen am Computer angeschlossen bleiben, solange Mastercam läuft. Ein HASP wird teilweise auch als SIM bezeichnet.

Was ist ein Postprozessor?

Der Postprozessor ist ein Computerprogramm, mit ihm werden die Ergebnisse Ihres CAM-Programms in ein steuerungspezifisches CNC-Format umgewandelt.

Welche Datenschnittstellen bietet Mastercam?

Alle Mastercam-Produkte enthalten leistungsfähige Datenschnittstellen für IGES, Parasolid®, SAT (ACIS solids), AutoCAD® (DXF, DWG und Inventor™-Dateien), SolidWorks®, Solid Edge®, STEP, EPS, CADL, STL, VDA-FS und ASCII.  Vektorisierung von EPS und Bitmap-Formaten. Direktschnittstellen für CATIA® (v4 und v5), Pro-E® und andere sind ebenfalls erhältlich. Kostenlose Mastercam-Direktschnittstellen für die Systemumgebung von SolidWorks, SolidEdge, Rhino oder AutoCAD Inventor. Direkte Featureübernahme und -bearbeitung von CATIA® v5-Daten in Kombination mit ProDrill, sowie Import von 2D-Zeichnungen.

Wie benutze ich die Halterkollision in Mastercam X5?

 

Achtung: Die Halterkollision ist nur in den neuen Strategien möglich.

  • Eine Operation öffnen, z.B High Speed-Mehrflächenbearbeitung:



  • Werkzeug definieren, zum Beispiel einen Schaftfräser. Durchmesser,  Schneide, Schaft und Länge angeben:



  • Halter-Menü: Das Werkzeug wird mit der Gesamtlänge von 50mm wie im Punkt 1 Werkzeug-Definieren angegeben:

 

  • Halter-Bibliothek auswählen (oder Halter erstellen):

 

 

 

  • Halter auswählen. Der Halter ist dem jeweiligen Werkzeug in der Operation zugeordnet. Auf Wunsch kann natürlich die Halterkollisionskontrolle verwendet werden. Um die Halterkollisionskontrolle verwenden zu können muss der Haken im Feld Halterkollisionskontrolle verwenden gesetzt sein:

  • Tipp: Wenn die Halterkollisionskontrolle deaktiviert ist, wie im Bild, rechnet Mastercam die Operation schneller.
  • Operationsmenü bestätigen und der Halter wird verwendet (siehe Simulation).

 

Wie baue ich einen 2D-Kontur-Werkzeugweg auf?

Um einen 2D-Kontur-Werkzeugweg aufzubauen mussten Sie bisher erst die Geometrie zeichnen und dann die Strategie 2D Kontur wählen. Schlagen Sie jetzt zwei Fliegen mit einer Klappe und nutzen Sie den TP-Sketcher unter der Zusatzapplikation X+

Und so funktioniert es: Icon TP Sketcher anklicken, Durchmesser des Fräsers eingeben und drauflos skizzieren, anschließend die Selektion verlassen und Sie haben ihren fertigen 2D-Konturwerkzeugweg.
(Mastercam X5)

Was ist OptiRough?

Was ist das OptiRough?
Der neue OptiRough Werkzeugweg ist auf Basis der dynamische Frästechnik aus Mastercam X4 eingeführt worden. Dynamisches Fräsen ist ein konturgesteuertes Taschenausräumen, das Werkzeuge dynamisch überwacht und dafür sorgt dass sie durch die Werkzeugwege eine konstante Belastung behalten. Das Ergebnis ist ein Werkzeugweg, der schnelle, effizientere Bearbeitung liefert.
Mit X5, erweitern wir diese Technik für das 3D-Schruppen, indem sie einen neuen Weg bekommen, der sicherstellt, dass sie trotz großer Z- Zustellungen, eine geringe Rautiefe erhalten. Dies geschieht durch an der Kontur angebrachten Zwischenschnitten
Wie funktioniert es?
Schauen wir uns mal ein herkömmliches Schruppen-Beispiel an. Hierbei könnte es sich um eine Tasche handeln, die eine konische Insel in der Mitte hat. Die Tasche ist 30mm Tief, und  die Aufgabe wäre sie grob aus zu arbeiten. Ein typischer Ansatz könnte sein, ein Ausräumen mit einer Tiefenschnitt von 1mm und einer maximalen seitlichen Zustellung vom  Fräserdurchmesser. So wird nun jede Z-Ebene bis zum Grund abgearbeitet.
OptiRough verfolgt einen anderen Ansatz. Hierbei wird z.B. 15mm  in Z zugestellt und nur ein geringe Prozentsatz vom Fräserdurchmesser seitlich, damit der Fräser mit seiner gesamten Schneidenlänge die Ebene dynamisch abarbeitet. Nach dem Schneiden dieser Ebene, bringt Ihnen das Werkzeug Zwischenschnitte von 1mm Ebenenweise an die konische Kontur. Dieser Vorgang wiederholt sich dann so lange, bis die gesamte Tasche ausgeräumt ist. Das Ergebnis ist ein Teil welches die gleiche Oberflächenbeschaffenheit hat aber in viel kürzerer Zeit und sogar mit viel weniger Werkzeugverschleiß als mit der herkömmlichen Methode.
OptiRough
Abschließende Gedanken:
Das Gute von OptiRough ist, dass sie keine speziellen Werkzeuge  benutzen müssen. Es nutzt einfach die Werkzeuge, die sie gerade haben aber in einem viel effizienteren Weg. Probieren Sie OptiRough selbst aus und sie werden froh sein das sie es haben.

Wie erstelle ich am besten Screenshots?

Sie möchten uns ein Bildschirmfoto (Screenshot) zusenden, wissen aber nicht wie?
Besonders komfortabel geht es so mit dem „Snipping Tool“ von Windows. Windows Vista/7-Anwender finden es unter „Zubehör“. Mit diesem einfachen Programm können Sie blitzschnell Screenshots (Bildschirmfotos) von Ihrem kompletten Bildschirm oder von Teilen davon anfertigen. Sie können nicht nur rechteckige sondern auch freihändige Screenshot erstellen, danach beschriften und als Grafik- oder HTML-Datei abspeichern und dann z.B. bei Problemen o.ä. unserem Support-Team zukommen lassen. Für Windows XP-User gibt es das vergleichbare, kostenlose Programm „Snipping Tool Plus“. Download z.B. von dieser Seite: undefinedchip.de

Wie kann ich in Windows 7 Arbeitsschritte aufzeichnen?

In Windows 7 ist ein Programm verborgen, das die Wenigsten kennen: Mit Hilfe des "Problems Step Recorder" können Sie ganz einfach alle Arbeitsschritte, welche z.B. zu Problemen führen, dokumentieren. Geben Sie einfach psr.exe in das Windows-Suchfeld ein, starten Sie die Aufzeichnung und führen Sie alle Arbeitsschritte, die Sie dokumentieren möchten, aus. Problem step recorderNach dem Beenden der Aufzeichnung speichern Sie die Datei im Zip-Format und geben Sie diese an eine Person, die Ihnen dann hoffentlich weiterhelfen kann, weiter. Zum Anschauen der Datei braucht man übrigens nur den Internet Explorer.