Mastercam Fräsen 3D

Fräsen mit 2 bis 5 AchsenMastercam Fräsen 3D

Assoziatives CAD/CAM für volle 3-Achsen-Bearbeitung. Beinhaltet alle Funktionalitäten von Mastercam Design und Fräsen plus:

Logische Modellerstellung

  • Einfache 2D- und 3D-Geometrieerzeugung mit mehreren Methoden zur Erzeugung von Elementen
  • Schnelles Erzeugen verschiedener NURBS- oder parametrischer Flächen
  • Flexibles Flächenverrunden mit konstantem oder variablem Rundungsradius
  • Entfernen von Trimmkonturen und Füllen getrimmter Löcher
  • Automatische Trennlinienberechnung zur Herstellung von Formen
  • Assoziative Bemaßung – wird aktualisiert, wenn Sie Ihr Modell ändern
    Erweiterte CAD-Tools
  • AutoCursor™ – fängt allgemein verwendete Konstruktionspunkte
  • Benutzerdefinierbares Zeichnungsgitter für detailliertes Konstruieren
  • Ermitteln des minimalen und des maximalen Krümmungsradiusses und Flächenberechnung einzelner oder mehrerer Flächen
  • Analysieren einzelner Punkte, Punktabstände, Winkel und ganzer Elemente
  • Neues benutzerdefiniertes Arbeitskoordinatensystem erleichtert das Neuausrichten der Ansicht, Konstruktions und Werkzeugebenen. So können Sie an einem Modell arbeiten, ohne es im 3DRaum bewegen zu müssen. Diese neuen Ebenen werden einfach in den Programmcode übertragen.

Assoziative Werkzeugwege

  • Volle Assoziativität zwischen Geometrie und Werkzeugweg – sofortige Aktualisierung des Werkzeugweges bei Änderung von Geometrie oder Bearbeitungsparametern
  • Speichern einer Bibliothek gemeinsam benutzter Operationen zur Automatisierung der Bearbeitung. Sie können z.B. eine neue Lochreihe zentrieren, bohren und gewindebohren indem Sie einfach eine gespeicherte Operation importieren

Effiziente Werkzeugwegverwaltung

  • Operationsmanager – speichert alle Operationen Ihrer Jobs an einem Ort. So können Sie Werkzeugwege schnell erzeugen, ändern und überprüfen oder Parameter, Werkzeugwege und Werkzeugdefinitionen von einer Operation zur anderen kopieren.
  • Verbinden, Verschieben, Umkehren, Rotieren, Spiegeln, Kopieren, Ausschneiden und Einfügen von Segmenten Ihres Werkzeugweges
  • Benutzerdefinierbare Werkzeug- und Materialbibliotheken zur automatischen Berechnung von Vorschüben und Schnittgeschwindigkeiten
  • Grafischer Werkzeugwegeditor zur komfortablen
  • Bearbeitung der Werkzeugdaten on-screen

Taschen-, Konturbearbeitung und Bohren

  • Ausarbeiten von Taschen nach den Methoden Achsparallel, Konstant überlappend, Konturparallel, „Mit Ecken ausräumen“, Blendspirale, Reale Spirale, HSC und Einweg – jeweils mit optionalem Schlichtdurchgang
  • Bearbeiten offener Taschen ohne Erzeugung zusätzlicher Geometrie
    Eintauch-, Helix-oder Rampeneinfahrt
  • Spezielle Optionen für spiralförmige Taschenbearbeitung zur Beseitigung von Material in scharfen Ecken
  • Automatisierte Restmaterialbearbeitung für Taschen- und Konturwerkzeugwege
  • Restmaterialbearbeitung auf Kontur- und Taschenwerkzeugwegen mit kleinerem Werkzeug beseitigt automatisch von vorausgegangener Bearbeitung zurückgelassenes Material
  • Intelligente Taschentiefensteuerung – hält das Werkzeug in einer Tasche bis alle Tiefenschnitte abgearbeitet sind oder bearbeitet alle Taschen zusammen nach der Z-konstanten Methode
  • Auswählen mehrerer Bearbeitungsbereiche auf einmal
  • Dynamisches Verschieben eines Taschenschlichtdurchgangs oder Konturstartpunktes an eine beliebige Stelle des Modells
  • Automatisiertes Nutenfräsen
  • Separat definierbare Koniken für Konturen, Taschenwände und -inseln, die auch unterschiedlich hoch sein können
  • Plan-Funktion säubert die obenliegenden Seiten von Inseln oder des gesamten Teils
  • Separate Ein- und Ausfahrten für Konturund Taschenschlichten
  • Mehrere Schrupp- und Schlichtdurchgänge sowie mehrere Tiefenschnitte für jede Kontur
  • Einfache Bearbeitung von 2D- und 3DKonturen mit parametrischen und NURBS-Splines
  • Automatische Identifizierung und Vorbohren der Eintauchpunkte mehrerer Operationen
  • Automatische Berechnung der Senktiefe
  • Optimierung von Bohrroutinen zur Verkürzung der Verfahrwege des Werkzeuges
  • Automatische Erkennung und Programmierung von Bohrungen in Volumenmodellen komplett mit Vorbohroperationen in Verbindung mit Mastercam Solids

Leistungsstarkes Schruppen

  • Die schnelle und effektive Beseitigung großer Materialmengen ist für eine effiziente NC-Programmierung von wesentlicher Bedeutung. Mastercam liefert Ihnen vielfältige Techniken zum Schruppen Ihrer Teile.
  • Schruppen von Mehrflächen, Solidmodellen oder einer Kombination aus beiden
  • Parallel- oder Radialschruppen mit vollständiger Kontrolle über die Eintauchbewegung in positiver oder negativer Z-Richtung
  • Z-konstantes Kontur- oder Taschenschruppen
  • Z-konstante Restmaterialbearbeitung identifiziert und bearbeitet Bereiche, die mit einem kleineren Werkzeug geschruppt werden müssen (seitlich und Tiefe)
  • Reduzierung der Z-Stufen nach einer Schruppbearbeitung
  • Automatisches Anordnen aller Schruppeintauchpunkte zum einfacheren Vorbohren dieser Punkte
  • Benutzerdefiniertes Eintauchschruppen entfernt Material durch bohrerähnliche Vorschubbewegung in Z-Richtung nach einem beliebigen Muster
  • Automatische Erkennung von Planflächen und kritischen Tiefen, um sicher zu stellen, dass auf Bereichen, die zwischen zwei Tiefenschnitte fallen, beim Schruppen nicht zuviel Material verbleibt

Vielseitiges Schlichten

Mastercam bietet eine Reihe von Schlichtverfahren an, aus der Sie die Methode auswählen können, die sich für ein bestimmtes Projekt am besten eignet.

  • Schlichten von Mehrflächen, Solidmodellen oder einer Kombination aus beiden
  • Parallelschlichten liefert stabile Werkzeugwege für eine Vielzahl von Projekten
  • 3D-Projektionsbearbeitung folgt der natürlichen Krümmung von Mehrflächen oder Solids und erzeugt so eine glatte, gleichmäßig geschlichtete Oberfläche
  • HSC-Konturbearbeitung für gleichmäßiges Schlichten abfallender und ebener Flächen wie bei konstanter 3D-Zustellung
  • Radialschlichten erzeugt Werkzeugwege, die von einem gewählten Punkt aus strahlenförmig nach außen verlaufen – besonders geeignet für runde Teile
  • Flowline-Bearbeitung für Einzel- oder Mehrflächen benutzt die reale Flächenform zur Definition des Werkzeugweges
  • Bearbeitungsmethoden Z-konstant, achsparallel, zirkular, Einweg oder 5-Achsen- Wälzfräsen mit automatischer Synchronisation nach Elementen, Verzweigungsoder Knotenpunkten

Restmaterialbearbeitung

Durch eine Bearbeitung hinterlassenes Material erfordert aufwändige Nacharbeit und nimmt somit wertvolle Zeit in Anspruch. Mastercam automatisiert die Erkennung und Beseitigung des Restmaterials und hinterlässt so eine wesentlich sauberere Oberfläche.

  • Hybrid-Restmaterialbearbeitung wechselt die Bearbeitungsmethode innerhalb eines Werkzeugweges, wenn sich die Neigung des Modells ändert
  • Z-konstante Restmaterialbearbeitung identifiziert und bearbeitet Bereiche, die mit einem kleineren Werkzeug (Schaft-, Radien- oder Kugelfräser) gefertigt werden müssen – mit automatischer Erkennung kritischer Tiefen
  • Säuberung schwer zugänglicher Bereiche durch Abfahren der Flächenverschneidungen (Hohlkehle)
  • Ausschließliche Bearbeitung der Bereiche gewählter Flächen, deren Neigung zwischen zwei definierten Winkeln liegt

Zuverlässige Werkzeugwegüberprüfung

  • Verfolgen Sie auf dem Bildschirm die Bearbeitung Ihres Teils aus einem vollen Materialblock mit der in Mastercam integrierten Volumensimulation. Werkzeug und Halter werden während der Simulation dargestellt und auf Kollisionen überprüft.
  • Schnelle Überprüfung von 2D-Werkzeugwegen durch Darstellung des Werkzeugdurchmessers als schattierter Vollkreis
  • Schrittweises Simulieren des Programms mit Ausgabe des Werkzeugweges und geschätzter Bearbeitungszeit. Dynamische Darstellung aller aussagekräftigen Informationen über Werkzeuge und Operationen an jedem beliebigen Punkt des Werkzeugweges.

Nützliche NC-Tools

  • Volle Kontrolle über Anfahr- und Rückzugsbewegung des Werkzeuges
  • Werkzeugebene und -nullpunkte für einfaches Programmieren in verschiedenen Ansichten bei mehrseitiger Bearbeitung
  • Substituieren einer X- oder Y-Achse durch eine Rotationsachse, um den Werkzeugweg um einen Zylinder zu wickeln
  • „Sicherheitszonen“ für sicheren Werkzeugrückzug bei rotatorischer Bearbeitung
  • Deutliche Reduzierung der Größe eines Programms durch Filtern des Werkzeugweges. Mehrere kurze Linearbewegungen innerhalb einer bestimmten Toleranz werden automatisch in einzelne lineare oder bogenförmige Verfahrbewegungen umgewandelt.
  • Einfaches Zurückholen benutzerdefinierter Werkzeuggeometrie bei Sicherung der Geometrie mit dem Teil
  • Automatische Erzeugung kundenspezifisch angepasster Einstellblätter
  • Automatisierung sich wiederholender Aufgaben durch Aufzeichnen von Makros
  • Schnittoptimierung durch integrierten Vorschub- und Schnittgeschwindigkeitsrechner
    Unterprogrammunterstützung